Mechatroniker/innen oder Automechaniker/innen gesucht!

Gesucht : Zwei Mechatroniker/innen oder Automechaniker/innen

Haben Sie Lust, für ein oder zwei Monate junge Menschen in Afrika / Ostnigeria, Enugu State, in einer Autowerkstatt zu unterrichten?

Die Werkstatt ist mit modernem Werkzeug gut ausgerüstet. (Englischkenntnisse erforderlich!)

Flug, Versicherung sowie Unterkunft und Verpflegung werden bezahlt und dazu gibt es Taschengeld.

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bei Pater Fabian Eke,

E-Mail: eke.fabian17@gmail.com

Ökumenisches Kindermusical ‚JONA‘

Am 4. Mai 2019 führten 20 Kinder und Jugendliche, begleitet von einer Band, das Kinder-Musical `JONA` auf.

Schon lange war es ein Wunsch, ein größeres Musikprojekt ökumenisch einzustudieren und aufzuführen. Nun wurde dieser Traum zum 60. Jubiläum der katholischen Kirche  St. Augustinus wahr.

Unsere Musical-Kids waren bei der Aufführung, sowie auch schon während der ganzen Probenzeit voll motiviert und engagiert bei der Sache.

Wie in der biblischen Geschichte lief Jona auch in unserem Musical vor Gottes Auftrag davon, trotzte mit den Matrosen auf dem Schiff dem Sturm, wurde von unserem großen Fisch verschluckt und wieder ausgespuckt und das Volk von Ninive erlebte Gottes Erbarmen, als es seine Fehler bereute und um Vergebung  bat. Zwischen den Spielszenen gab es vom Chor fetzige Lieder oder auch mal ruhige Balladen von unseren Solist*innen gesungen.

Das Musicalprojekt machte allen riesigen Spaß und es war eine schöne Erfahrung und eine tolle Zeit. Und bei der Aufführung war die katholische Kirche fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Wir denken, alle Besucher*innen des Musicals hatten ebenso viel Freude an diesem Nachmittag wie wir!

HERZLICHEN DANK an alle unsere Musical-Kids für das tolle Spielen und Singen und den Eltern für Ihre Unterstützung während der ganzen Probenzeit. Ebenso DANKE an alle die uns bei den Requisiten,  Licht, Ton, Technik, Regie, Kostümen und in der Band unterstützt und geholfen haben.

Carola Hausmann, Katja + Patrick Spieth

Besondere Gottesdienste im Juni 2019

Pfingsten

Sonntag, 09. Juni, 9.00 Uhr, Kollekte für Renovabis – das Hilfswerk das Bildungsarbeit im Osten Europas betreibt.

Ökumenischer Gottesdienst

am Pfingstmontag 10. Juni, 10.30 Uhr in St. Augustinus mit Eucharistiefeier

Fronleichnam

Donnerstag, 20. Juni, 9.00 Uhr

Gemeinsamer Gottesdienst in St. Paul mit Prozession, Einführung des Jahresthemas in der Gesamtkirchengemeinde:

„Gerechtigkeit, damit der Schwächere sein Recht bekommt!“

Gottesdienst im Kreis

Herzliche Einladung zur Wort Gottes Feier am 23. Juni, 10.30 Uhr.

Wir beginnen im Kreis im hinteren Teil der Kirche mit Lieder singen und entzünden Lichter in der Feuerschale. Wir hören die Geschichte aus der Bibel und gehen dann an verschiedenen Stationen durch die Kirche.

Zurück im Kreis teilen wir ein Stück Brot miteinander.

Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir herzlich zum Begegnungscafé ein.

Wir freuen uns auf Euer Kommen

Claudia Ebert und Team

Beichte oder Seelsorgerliches Gespräch

Angebote in St. Augustinus

Wenn Sie außerhalb der Zeiten samstags in St. Paul ein seelsorgliches Gespräch wünschen oder das Sakrament der Versöhnung empfangen möchten, können Sie sich gerne an Pfarrer Peter G. Marx, Telefon: 345 15 91wenden.

Wenn Sie ein seelsorgliches Gespräch oder die Begleitung in Glaubensfragen wünschen, können Sie sich gerne auch an Gemeindereferentin Gabriele Fischer, Tel. 99 71 40-4 wenden.

Fels und Licht und Rufer

Das Neue Testament hält ein farbenreiches, vielschichtiges, großformatiges Bild der Apostel Petrus und Paulus fest. Es leugnet die Unterschiede zwischen beiden nicht, sondern arbeitet sie plastisch heraus.

  • Der eine stammt aus Galiläa, der tiefsten jüdischen Provinz, der andere aus Tarsus, einer pulsierenden Stadt der hellenistischen Diaspora;
  • Der eine ist Fischer vom See Genezareth, der andere jüdischer Intellektueller, Schüler Gamaliels II.
  • Erster der Zwölf ist der eine, letzter der Apostel der andere;
  • Mitglied der Jerusalemer Urgemeinde der eine, hinzugewonnenes Mitglied der Kirche von Damaskus, hernach von Antiochia der andere;
  • Integrationsfigur der eine, Polarisationsfaktor der andere.

Aber beide haben wesentliche Gemeinsamkeiten:

  • Beide sind Juden.
  • Beide haben ein ehrbares Handwerk erlernt.
  • Beide haben ihre dunkle Stunde gehabt.
  • Beide glauben an Jesus den Christus, seine Gottessohnschaft, seinen Tod und seine Auferstehung.
  • Beide sind zur Verkündigung berufen, wenngleich zu unterschiedlichen Zeitpunkten, auf unterschiedlichen Wegen und mit unterschiedlichen Zielen.
  • Beide sind offen für die Mission unter Gottesfürchtigen und Heiden – zögernd der eine, energisch der andere.
  • Beide sind weite Wege der Mission gegangen, beide sind in Rom unter Nero als Märtyrer gestorben.

Die Übereinstimmungen und Unterschiede zwischen beiden Aposteln haben das Christentums vorangebracht und getragen.

Die Kirche geht auf Jesus von Nazareth zurück. Jesus selbst, so im Neuen Testament geschrieben, hat die Geschichte der Kirche an sie gebunden, an Petrus durch die Berufung am See Genezareth und die Neuberufung im Zuge seiner Auferstehung, an Paulus – den Eiferer des Gesetzes und leidenschaftlichen Liebhaber Gottes – durch die Bekehrung von der religiösen Gewalt und die Berufung zum Apostel der Völker.

Petrus war ein unangreifbarer Apostel, dem Paulus ins Angesicht widerstanden hat, Paulus ein umstrittener Apostel, den Petrus anerkannt hat. Paulus musste sich verteidigen, erklären, darstellen – und hat es genutzt, um an seiner Person die Prägung durch Christus darzustellen; Petrus konnte sich auf Jesus selbst berufen – und hat vielleicht deshalb keine einzige Zeile hinterlassen, aber anderen ermöglicht, von Jesus zu erzählen, seinem Tod und seiner Auferstehung.

Ebenso kennzeichnend sind die Metaphern, die beide Apostel ins Bild setzen.

„Fels“ ist der eine. So wie nach dem Prophetenbuch des Jesaja Abraham der „Fels“ ist, aus dem Israel „gehauen“ wurde (Jes 51,1f.), so ist Petrus nach dem Matthäusevangelium der „Fels“, auf dem die Kirche steht. Dieser Fels wackelt, aber er bricht nicht zusammen. Das ist die Verheißung, von der die Kirche lebt, jenseits aller Erfolge und Misserfolge. „Die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen“ (Mt 16,18).

„Licht“ ist der andere. „Ich habe dich zum Licht für die Völker gemacht“, so beschreibt Paulus – laut der Apostelgeschichte (Apg 13,47) – bei seiner ersten Predigt seine Berufung zum Apostel mit Worten des Jesaja (Jes 42,6; 49,6). Dieses Licht flackert, aber erlischt nicht. Das ist die Hoffnung, von der die Kirche lebt, jenseits aller Erwartungen und Enttäuschungen: „Zum Heil sollst du sein bis ans Ende der Welt“ (Apg 13,47)

Und ein Dritter kommt ins Bild, der eigentlich vor den beiden stand: Johannes der Täufer. Er ist „die Stimme des Rufers in der Wüste“ er „knickt das Rohr nicht ab und löscht den glimmenden Docht nicht aus“.

Johannes, der Jesus begegnet und sich in Bewegung setzen lässt, bevor er geboren wurde. Er, der als Vorläufer Jesu bezeichnet wird, der auf ihn hindeutet. Der genau um seinen Platz weiß. „ER war vor mir und ich bin es nicht wert ihm die Sandalen zu lösen“. Johannes macht Jesus bekannt und deutet „auf ihn, der unerkannt unter den Menschen stand“. Er zeigt auf „das Lamm Gottes“.

Petrus begleitet im Kreis der Apostel Jesus und beide, auch Paulus, verkünden ihn und die Frohe Botschaft des Glaubens.                                                         Peter G. Marx, Pfarrer

Für die Senior*innen im Mai

Dienstag, 04. Juni um 14.30 Uhr,  Thema: Bienen und Honig“, Referentin ist Maja Schopfer, Vikarin, Ort: unter der evang. Christuskirche.

Uganda Frühstück

Danke für die Spenden des letzten Frühstücks für Uganda

Ankündigung des Besuchs von Father Ndanda in St. Augustinus im Juli

Beim letzten Frühstück für Uganda konnten wir uns wieder über viele Gäste freuen. Thomas hat nach einem Telefongespräch, das er mit Father Ndanda am Vortag geführt hatte, über den aktuellen Stand des Klinik-Projekts und den Fortschritt beim Bau der Häuser berichtet. Wir konnten eine Spende von 970,- Euro für das Klinik-Projekt an Father Ndanda überweisen.

Wir danken allen, die am Uganda-Frühstück teilgenommen haben und allen Spender*innen für das Wohlwollen, das uns und dem Klinik-Projekt entgegen-gebracht wird.

Wie wir bereits angekündigt haben, wird Father Ndanda die zweite Julihälfte zu uns nach Esslingen kommen. Er wird einige Gottesdienste halten und auch in der Gesamtkirchengemeinde unterwegs sein.

Am Sonntag 21.07.2019 wird er mit uns in St. Augustinus einen Gottesdienst feiern, der auch von CANTAMUS mitgestaltet wird. Danach wird es Gelegenheit geben ihn näher kennenzulernen und sich mit ihm zu unterhalten.

Wir freuen uns schon sehr auf seinen Besuch.

Herzliche Grüße und vielen Dank

                          Thomas, Andrea und Klaus Himmer

Ein herzliches Dankeschön

an alle die zum Gelingen des Festes am 1. und 4./5. Mai beigetragen haben…durch ihr Mitmachen, durch ihre Mithilfe, durch das Backen eines Kuchens, durch das Organisieren, etc. Es war ein tolles Fest, angefangen vom Gottesdienst, über das gemeinsame Mittagessen, die Aufführung des Musicals Jona, den Familiennachmittag mit Kuchen und Eis und schließlich die feierliche Maiandacht mit dem KIRCHENCHOR.

Gospel-Mass, Robert Ray

07.07. 10:30 Uhr, St. Augustinus, Esslingen-Zollberg

28.07. 11:00 Uhr, Kath. St. Dominikuskirche, O-Parksiedlung

Mit Rays „Gospel Mass“ stellt der Chor der kath. Gesamtkirchengemeinde Esslingen im Rahmen der Gottesdienste ein Werk vor, das abwechslungsreicher nicht sein könnte. Von getragener bis schwungvoller Rhythmik, von kraftvollen bis sanften Melodien: All dies wird Chorazon unter der Leitung von Valentin Bauer zusammen mit einer Band der Musikhochschule Stuttgart präsentieren.

Wir freuen uns auf Sie!

www.chorazon.de

Kreativwerkstatt – Teens und Kids

Kreativwerkstatt for Kids ab 5 Jahren

Wann:                 Samstag, 01. Juni, von 15.00-16.30 Uhr

Wo:                     Sophie-Scholl-Raum, Neuffenstraße 16

Anmeldung:      bei Familie Spieth, Tel. 34 31 71

Kostenbeitrag:    3,- € zu zahlen bei Beginn der Veranstaltung

 

Kreativwerkstatt for Teens ab 5. Klasse

Der nächste Termin kann erfragt werden bei Familie Spieth,

E-Mail: kw@spieth-es.de