Nacht der Lichter

am 21.12.2018
um 19.00 Uhr
im Münster St. Paul Esslingen (am Marktplatz)

Zur Einstimmung auf die Weihnachtstage laden wir sie recht herzlich zur „Nacht der Lichter“ ein.

Eine Stunde sich Zeit nehmen für Gott und sich selbst, im Gebet, mit Gesängen aus der Gemeinschaft Taizé, Stille und einem persönlichen Segenszuspruch.

Auf Facebook finden Sie die Veranstaltung, sie können sie gerne auch teilen. Begleitet wird dieses Abendgebet vom Chor Chorazon und Pfarrer Markus Scheifele

 

 

Katholische Familienpflege – Familien bei uns in guten Händen

Was tun wenn der haushaltsführende Elternteil wegen Erkrankung ausfällt? Es gibt viele Gründe, warum eine Familie zeitweise Hilfe im Alltag bei der Versorgung der Kinder und des Haushalts benötigt. Dies kann der Fall sein:

  • bei Erkrankung der Mutter (oder des Vaters) mit oder ohne Krankenhausaufenthalt
  • bei Kuren und Rehabilitation
  • bei Risikoschwangerschaft, nach der Entbindung, bei Mehrlingsgeburten
  • bei Pflege von Kindern mit chronischer Erkrankung oder Behinderung (Verhinderungspflege)
  • bei starker Belastung, Überforderung oder psychischer Erkrankung
  • Begleitung und Anleitung von Familien im Bereich Haushalts-Organisations-Training (HOT)

In diesen Fällen unterstützen wir Sie gerne mit unseren qualifizierten Familienpflegerinnen. Unsere Leistung wird nach ärztlicher Bescheinigung von der Krankenkasse (oder in seltenen Fällen vom Jugendamt) übernommen. Wir bieten schnelle, unbürokratische, umfassende Hilfe für Familien jeglicher ethnischer Herkunft und Religionszugehörigkeit. Bei Fragen rufen Sie uns einfach an!

 

Möchten Sie sich über eine Mütter-/Mutter-Kind-Kur bzw. Väter-/Vater-Kind-Kur informieren? Wir sind Beratungsstelle im Müttergenesungswerk. Gerne können Sie telefonisch einen Gesprächstermin vereinbaren.

 

Kontakt:

Katholische Familienpflege im Dekanat Esslingen-Nürtingen

Frau  Bettina Betzner

Werastraße 20

72622 Nürtingen Tel. 07022-38515 oder Esslingen: Tel. 0711-794187-15

E- Mail: familienpflege.nT@t-online.de

Bürozeiten: Di., Mi., Fr. 7:30 – 16:00 Uhr, Mo., Do. 7:30 – 17 Uhr

Weitere Infos sind auch zu finden auf unserer Homepage:

familienpflege-nuertingen.zukunft-familie.info

Informationen aus dem Diözesanrat – Vollversammlung am 28./29 September 2018

Liebe Mitglieder der Kirchengemeinden des Dekanats Esslingen-Nürtingen,

hiermit informieren wir Sie über die wichtigsten Ergebnisse der Vollversammlung des 10. Diözesanrats am 28. und 29. September 2018 im Kloster Schöntal.

Missbrauchsstudie

Bischof Dr. Fürst berichtete über die Veröffentlichung der – gut begründbar wissenschaftlich und unabhängig erstellten – Missbrauchsstudie der deutschen Bischofskonferenz. Ein erster Schritt der Umsetzung ist die Einbindung einer von Missbrauch betroffenen Person in eine seit 2002 bestehende Kommission. Der Diözesanrat fordert eine klare Trennung von Weihe und Macht und damit den Abbau großer, auch scheinbar spiritueller Machtgefälle, indem die Partizipation von Laien deutlich und konkret gestärkt wird.

Novellierungen der Ordnungen für die Kirchengemeinden und den Diözesanrat

Nach intensiver Überarbeitung hat der Diözesanrat dem Bischof die neuen Ordnungen zur Entscheidung vorgelegt. Gestärkt wird die vom Diözesanrat angestrebte Beteiligung der Laien, etwa durch Leitung im Team oder durch Ausbau ehrenamtlicher Leitungsverantwortung: So können nun „Gewählte“ (statt bisher „Zweite“) Vorsitzende Aufgaben mit Stellvertretungen teilen. Die Entwicklung der Kirche wird ausdrücklich eine der Aufgaben des Kirchengemeinderats, Laien können als Pfarrbeauftragte eingesetzt und in Gesamtkirchengemeinderäte Vertretungen der muttersprachlichen Gemeinden entsandt werden.

Digitalisierung

Der Diözesanrat hat die Einrichtung einer diözesanen Expertengruppe zur Digitalisierung beschlossen. Sie besteht aus Fachleuten der Diözese aus den Bereichen Medien, Internet, Bildung, Caritas, Pastoral, Betriebsseelsorge, Jugend sowie Kirche und Gesellschaft. Gemeinsam mit Diözesanratsmitgliedern werden sie sich mit den inner- und außerkirchlichen sowie sozialen Folgen der Digitalisierung auseinandersetzen. Zudem geht es um die kirchlichen Nutzungsmöglichkeiten und einen ethischen Verhaltenskodex, letzteres unter Begleitung eines externen Instituts.

Stabsstelle Mediale Kommunikation

Die Stabstelle hat die Präsenz der Diözese in einer Reihe sozialer Medien und die „crossmediale“ Arbeitsweise ausgebaut. Die Partnerschaften mit den Medien sollen ausgebaut und Akteure vernetzt werden. Die Diözesanhomepage soll überarbeitet, eine App zu Kirchen, Kapellen, Gottesdiensten etc. erstellt und die regionale Öffentlichkeitsarbeit verbessert werden. Der Diözesanrat fordert dabei mehr Teilhabe ein.

Secure Mail Gateway (SMG)

Der Diözesanleitung räumt ein, dass SMG erheblichen Aufwand und technische Problem mit sich gebracht hat. Allerdings gibt es keine rechtmäßige Alternative. Das Schutzniveau der kirchlichen Daten (Klasse 3) ist höher als das von Banken und Versicherungen. Mails ohne personenbezogene Daten können ohne Sicherung versandt werden. Erleichterungen in der Bedienung werden derzeit geprüft.

Weiterentwicklung der Kirchenverwaltung

Ein Schreiben des Ordinariats zur Neuordnung der Verwaltungszentren und Kirchenpflegen hat zu Irritationen geführt. Gründe für die Neuordnung sind der Abbau von Ungleichzeitigkeiten in der Diözese, Rollenklarheit, Wahrung von Aufsichtsrechten. Der Unmut im Diözesanrat konnte nicht ausgeräumt werden.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien wünschen wir eine schöne herbstliche Zeit!

Ihre Delegierten im Diözesanrat

Bettina Betzner

Telefon 07022/38515

Familienpflege.Nt (at) t-online.de

Matthias Vetter

Telefon 0711/379850

vetter_matthias (at) web.de

Dr. Johannes Warmbrunn

Telefon 0711/9385850

johannes.warmbrunn (at) web.de

Für Rückmeldungen und Diskussionsbeiträge sind wir Ihnen dankbar.

Rundbrief-Diözesanräte-18-09-30 als PDF

Allerseelen 2018

Gottesdienste an Allerseelen, Freitag, 2. November 2018:

  • 18.30 Uhr Eucharistiefeier St. Josef mit Totengedenken
  • 18.30 Uhr Eucharistiefeier St. Albertus mit Totengedenken
  • 19.00 Uhr Eucharistiefeier St. Paul mit Chor (Requiem vom W.A. Mozart) und Totengedenken
  • 19.00 Uhr Wortgottesfeier St. Maria Berkheim mit Totengedenken
  • 19.00 Uhr Eucharistiefeier St. Augustinus mit Totengedenken

STÜCK FÜR STÜCK
Ich wünsche dir, dass du auf dem Weg durch die Trauer dein eigenes Zeitmaß findest.
Mag sein, dass du selbst ungeduldig bist, weil dein Schritt immer noch schwer ist und deine Haltung gebeugt.
Mag sein, dass manche dich antreiben wollen, weil sie deine Tränen nicht mehr ertragen.
Der Weg durch die Trauer ist weit. Er lässt sich nicht abkürzen und nicht im Laufschritt bewältigen.
Doch Stück für Stück führt er zurück ins Leben.
(von Tina Willms)

Pfarrbüro – während den Sommerferien

während den Sommerferien gelten geänderte Öffnungszeiten

Die Sprechzeiten im Pfarrbüro vom 06.08.2018 – 16.08.2018:

Montag und Mittwoch von 9:00 – 11:00 Uhr und

Dienstag und Donnerstag von 14:00 – 16:00 Uhr

Vom 20.08.2018 – 07.09.2018 ist das Pfarrbüro geschlossen.

Geistlicher Tag „Freude an Gott – Freude am Leben“

für alle, die sich für Liturgie und Spiritualität interessieren

Wann?
Samstag, 13. Oktober 2018 9 – 17 Uhr (Abfahrt 8.00 Uhr in Esslingen)
Wo?
Im Kloster der Franziskanerinnen von der ewigen Anbetung in Schwäbisch Gmünd
Was?
Ein Tag, an dem wir der Frage nachgehen, wo wir durch unseren
Glauben Freude finden. Dabei helfen uns Impulse, Stille und Austausch,
Gottesdienst und Gesang – und natürlich gemeinsam erlebte Freude
Was kostet der Spaß?
25 Euro für Verpflegung und Materialien
Wie kann ich mich anmelden?
Anmeldung bis 30. September bei Pfarrer Stefan Möhler
(stefan.moehler@drs.de , Tel.3969190)
Bitte geben Sie an, ob Sie vegetarisches Essen wünschen und
ob Sie eine Mitfahrgelegenheit brauchen oder selbst fahren können
(wir bilden Fahrgemeinschaften).
Weitere Fragen?
beantwortet gerne Pfarrer Stefan Möhler

Firmung 2019 in Esslingen

Die Vorbereitung auf die Firmung wird für alle Gemeinden in Esslingen gemeinsam organisisert. Die Zuständigkeit dafür hat gewechselt. Dieses Mal ist Pastoralassistent Marius Grath ist feder-führend verantwortlich. Schon im kommenden Jahr wird wieder die Firmung in Esslingen ge-spendet werden. Der Termin ist Samstag, 30. März 2019. Die Zeiten sind 10.00 Uhr und 15.00 Uhr. Der Ort ist das Münster St. Paul. Firmspender wird Domkapitular Dr. Detlef Stäps sein.

Die Zuteilung, welche Kirchengemeinden zu welcher Firmung die Uhrzeit haben werden, ist vor-aussichtlich die Folgende: St. Paul/St. Katharina, St. Josef, St. Maria (Mettingen), St. Elisabeth um 10.00 Uhr; St. Albertus Magnus, St. Augustinus, St. Maria (Berkheim) und Zur Heiligsten Dreifaltigkeit um 15.00 Uhr.

Die Vorbereitung auf die Firmung wird im Herbst beginnen. Dazu erhalten sie im Oktober noch eine konkrete Einladung. Die beiden Termine für die „Kick-Off“-Veranstaltungen, bei denen man sich zur Firmung anmeldet und Grundsatzinformationen erhält, sind Freitag, 19. Oktober 2018, 16.30 Uhr und Samstag, 20. Oktober 2018, 14.00 Uhr, jeweils im Salemer Pfleghof. – Jede/r, der/die sich firmen lassen möchte, muss einen dieser Termine wahrnehmen.

Der Elternabend zur Firmung findet am Freitag, 19. Oktober 2018 statt: 19.00 Uhr, Salemer Pfleghof.

Wenn Sie vorab dazu noch Fragen haben, können Sie sich gerne an mich wenden: marius.grath@drs.de Ich bitte Sie alle Informationen und Absprachen über mich laufen zu lassen.

Alle Jugendlichen von St. Augustinus, die sich dann zur Firmvorbereitung angemeldet haben, werden Anfang November dann noch einen Brief mit weiteren Informationen von St. Augustinus bekommen.

Erstkommunion in St. Augustinus

Kommunion bedeutet Gemeinschaft mit Jesus Christus und untereinander!

Denn in der Kommunion empfangen wir den Leib Christi und werden  so mit ihm und untereinander verbunden. Die Kommunion zu empfangen ist in jeder Messe möglich.

 

Nach der Taufe ist die Erst-Kommunion ein „weiterer Schritt“ in die Praxis und Gemeinschaft der katholischen Kirche. Die Kinder sind in der Regel 8-9 Jahre alt und gehen in die 3. Klasse der Grundschule. In diesem Alter sind die Mädchen und Jungen sehr aufgeschlossen für die vielen Erfahrungen, die sie in der Vorbereitungszeit machen können.

Die Vorbereitung auf die Erst-Kommunion ist ein Weg über mehrere Monate hin. Am Anfang steht eine Entdeckungsreise in der Kirche. Im Monat darauf sind die Mädchen und Jungen zur Teilnahme am Krippenspiel oder bei der Sternsingeraktion eingeladen. Neben den drei weiteren gemeinsamen Kinder-Treffen finden auch verschiedene Gottesdienste mit den Kindern und ihren Familien statt. Es gibt einen Elternabend. Und zur Vorbereitung gehört auch die Erfahrung eines Einzelgesprächs mit dem Pfarrer (Beichtgespräch).

Die Vorbereitung ist eine Zeit der Persönlichkeitsbildung, der religiösen und sozialen Bildung. Von daher ist dies auch ein intensiver Zeitabschnitt im Leben der Kinder und deren Familien. Denn Kinder suchen in diesem Alter immer noch die Nähe und Unterstützung durch ihre Familien.

Die Feier der Kommunion ist immer auch lebendige Erinnerung an Leben, Leiden, Tod und Auferstehung von Jesus Christus. Deshalb laden wir auch immer ein, die besonderen Tage von Palmsonntag – Jesus als König, Gründonnerstag – letztes Abendmahl, Karfreitag – Tod am Kreuz und Ostern – Auferstehung – in verschiedenen Feiern mitzuerleben.

Wir schreiben jedes Jahr nach den Sommerferien die Eltern der Mädchen und Jungen an, die in der Regel die 3. Klasse der Grundschule besuchen. Sollten Sie keine Einladung erhalten haben, aber Interesse haben, wenden Sie sich bitte an unser Pfarrbüro.

Wir freuen uns, wenn wir Kinder und ihre Familien kennen lernen und begleiten können!

 

Gabriele Fischer, Gemeindereferentin

Peter G Marx, Pfarrer

Telefonseelsorge sucht Mitarbeiter

Infoabend am 09.10.2018 und 23.10.2018

Die katholische Telefonseelsorge Ruf und Rat sucht ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.  Ab Januar 2019 lernen Männer und Frauen ein Jahr lang nebenberuflich wie Telefonseelsorger arbeiten. Die Teilnehmer können ihre Gesprächs- und Beratungsfähigkeiten entwickeln und lernen, sich im Umgang mit anderen Menschen feinfühliger und flexibler zu verhalten. Dabei geht es nicht nur um Wissensvermittlung.

Infoabende sind am 09.10.2018 oder am 23.10.2018, 18:00-19:30 Uhr im Rupert-Mayer-Haus, Hospitalstraße 26, Stuttgart, www.ruf-und-rat.de. Unser neuer Informationsfilm befindet sich auf www.youtube.com unter Telefonseelsorge Ruf und Rat.

Ökumenischer Schulanfängergottesdienst

Am Donnerstag, 13. September 2018, 9.00 Uhr, laden wir alle Schulanfängerinnen und Schulanfänger mit ihren Eltern und Geschwistern, Großeltern und Urgroßeltern sowie alle dazugehörigen Tanten und Onkel ein zum Einschulungsgottesdienst in der kath. Kirche St. Augustinus, Waldheimstraße.

Pfarrer Peter G. Marx und Pfarrerin Dr. Brigitte Müller