Hausgottesdienst – allein, zu zweit oder zu mehreren

Gotteslob, Kerze und Anzündehilfe, bereitlegen, evtl. besprechen wer heute die ‚Leitung‘ übernimmt, bzw. die Aufgaben untereinander verteilen.

  • Kerze anzünden

Kreuzzeichen (Einladung sich dabei bewusst zu werden: Lass mich in Deinem Geist denken, reden fühlen!)

  • Bewusst einen Augenblick der Stille halten

(dazu mich auf meinen Atem konzentrieren, bewusst mit meinen Gedanken dem Ein- und Ausatmen folgen: „Ich bin da – Gott ist da!“)

  • Gebet:

Guter Gott, ich/wir sind hier, um mich/uns Dir anzuvertrauen.

Mir/Uns geht es … (jede/r) oder: Heute beschäftigt mich besonders … (jede/r)

Meine/unsere Gedanken gehen zu den Menschen, die mir/ uns je wichtig sind … evtl. die Namen der Menschen laut aussprechen…

Ich/wir bitten Dich … (jede/r)

Amen.

  • Ich/Wir singe/n ein Lied oder lese/n (abwechselnd) die Strophen.
  • Ich erinnere mich an ein Wort, eine Stelle, eine Erzählung aus der Bibel und überlege mir, was sie mir heute sagt. Oder:
  • Eine/r spricht ein Wort aus der Bibel und es entsteht ein Austausch über diese Stelle (alternativ: eine Erzählung aus der Bibel wurde vorher ausgewählt).
  • Vater unser
  • Agape feiern – siehe Anleitung: Segen über Brot und Traubensaft oder Wein
  • Ich/wir singe/n ein Lied oder lese/n (abwechselnd) die Strophen.
  • Segen:

Der dreifaltige Gott segne uns und alle Menschen, die uns wichtig sind.

Gott segne, alle die, die für andere da sind und gebe Ihnen Kraft.  – Kreuzzeichen.

Wer gerne zu Hause allein, zu zweit oder im kleinen Kreis Agape feiern möchte:

Segnung von Brot und Wein (oder Traubensaft)

Alle:          Aus Körnern wird Brot

und wir teilen es unter uns.

Der Saft der Trauben füllt den Becher

und wir trinken daraus.

 

1-Mit jedem Stück Brot und jedem Schluck Saft erinnern

wir uns: Gott gibt uns das Leben, Gott gibt, was wir

brauchen. Gott bewahrt unser Leben.

 

2-Mit jedem Stück Brot und jedem Schluck Wein werden

wir gewiss: Gott verbindet sich mit uns, Gott meint es gut

mit uns, Gott bewahrt unser Leben.

 

Alle:          Aus Körnern wird Brot

und wir teilen es unter uns.

Der Saft der Trauben füllt den Becher

Und wir trinken daraus.

 

1-Mit jedem Stück Brot und jedem Schluck Saft erkennen

wir: Jesu Hoffnung war stärker als das Leid, Jesu Vertrauen

war größer als der Tod. Gott bewahrt sein Leben.

 

2-Mit jedem Stück Brot und jedem Schluck Wein spüren

wir: Gott verbindet uns miteinander, Gott räumt beiseite,

was trennt. Gott heilt unser Leben.

 

Alle:          Aus Körnern wird Brot

                   und wir teilen es unter uns.

Der Saft der Trauben füllt den Becher

und wir trinken daraus.

 

Gottesdienste in St. Augustinus

Gottesdienste in St. Augustinus wird es voraussichtlich ab dem 21. Juni geben. Bitte beachten Sie die Aushänge in den Schaukästen und Informationen in der Presse, z.B. in der Esslinger Zeitung.

Hier die Regeln, die gelten werden, herausgegeben von der Diözese:

Wie wir diese Regeln in St. Augustinus, sowie in den anderen katholischen Kirchen in Esslingen umsetzen werden, ist bei Drucklegung noch offen.

Eines steht fest: Sie müssen sich schon Tage vorher per Telefon im Pfarrbüro anmelden! Name, Adresse, Telefonnummer müssen für einige Zeit festgehalten werden, um mögliche Infektionswege nachverfolgen zu können.

Den Sonntag feiern mit der Katholischen Kirche Esslingen

In unseren Kirchen können wir derzeit keine gemeinsamen Gottesdienste feiern. Wir laden Sie ein, dennoch zu Hause den Sonntag in Verbundenheit miteinander und mit der Kirchengemeinde zu begehen. Dafür stellen wir an den kommenden Sonntagen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Am Sonntag vor 10.30 Uhr läuten in unseren katholischen und evangelischen Kirchen in Esslingen die Glocken. Wir laden alle ein, um diese Zeit eine Kerze zu entzünden, evtl. auch ein Licht ans Fenster zu stellen und trotz der räumlichen Trennung miteinander und füreinander zu beten und aneinander zu denken.
  • Für eine Sonntagsandacht um diese Zeit stellen wir an jedem Sonntag im Internet einen Vorschlag zur Verfügung, mit dem Sonntagsevangelium, Predigtgedanken dazu, Gebeten und Liedvorschlägen. Wem das zu viel ist, kann auch schlicht zum Läuten der Glocken das Vater Unser beten.
  • Für das persönliche Gebet zuhause eimpfiehlt sich auch das Gesangbuch Gotteslob. Es ist reich an Gebeten (Nr. 4 – 22 und 27), Psalmen (Nr. 30 und folgende). Sehr schöne Gebete und zeitgemäße Texte bietet auch das Kapitel zur Tagzeitenliturgie (ab Nr. 613) und die Andachten (ab Nr. 672). Wenn Sie kein Gotteslob zu Hause haben, dürfen Sie sich eines in der Kirche ausleihen und nach der Corona- Krise zurückbringen.
  • Pfarrer Möhler feiert an jedem Sonntag eine Heilige Messe für die Gemeinde und zeichnet diese (wie sonst die Predigten in unserem Podcast) auf. Auch diese Aufzeichnung werden Sie an den kommenden Sonntagen hier auf unserer Homepage finden.

 

Pfr. Stefan Möhler

Besondere Gottesdienste im November

Andacht zum Gräberbesuch auf dem Pliensaufriedhof

Donnerstag, 01. November, 15.00 Uhr

 

Ökumenischer Abschluss zum Jubiläumsjahr

So 10. November feiern wir um 10.30 Uhr einen ökumenischen  Gottesdienst in St. Augustinus.

 

Martinsfeier des Kindergartens

Am Dienstag 12. November ehrt der Kindergarten den heiligen Martin.

Die Martinsfeier beginnt um 17.00 Uhr in der Kirche. Darauf folgt ein fröhlicher Laternenumzug! Alle aus der Gemeinde können dazukommen und mitfeiern.

 

Beichte oder Seelsorgerliches Gespräch

Angebote in St. Augustinus

Wenn Sie außerhalb der Zeiten samstags in St. Paul ein seelsorgliches Gespräch wünschen oder das Sakrament der Versöhnung empfangen möchten, können Sie sich gerne an Pfarrer Peter G. Marx, Telefon: 345 15 91 wenden.

Wenn Sie ein seelsorgliches Gespräch oder die Begleitung in Glaubensfragen wünschen, können Sie sich gerne auch an Gemeindereferentin Gabriele Fischer, Tel. 99 71 40-4 wenden.

Predigt- Podcast

Sonntagsgottesdienst verpasst? Eine interessante Predigt nochmal hören? Der Predigt- Podcast macht es möglich

Immer wieder erreichen uns Predigerinnen und Prediger Rückfragen nach einer Sonntagspredigt. Sei es, dass Hörerinnen und Hörer sie gerne ein zweites Mal hören möchten, sei es, weil sie den Gottesdienst nicht besuchen konnten.

Um dies möglich zu machen, haben wir auf der Homepage der Katholischen Gesamtkirchengemeinde einen „Predigt- Podcast“ eingerichtet, auf dem Predigten gehört werden können, die unsere Seelsorgerinnen und Seelsorger in Esslingen gehalten haben. Die Predigten werden aufgezeichnet und als Audio- Datei auf der Homepage zur Verfügung gestellt.

Sie brauchen dazu nur einen Computer mit Zugang zum Internet. Rufen Sie den Podcast auf unserer Homepage auf: www.katholische-kirche-esslingen.de (Menüleiste Stichwort „Spiritualität“, „Predigt- Podcast“)

Dann brauchen Sie nur noch bei der gewünschten Predigt auf den Pfeil zu klicken, und Sie können die Predigt anhören.

Wir freuen uns, dass diese Möglichkeit schon von Vielen genutzt wird und hoffen, dass weitere Interessierte hinzukommen. Über Rückmeldungen zum Predigtpodcast oder zu einzelnen Predigten freuen wir uns sehr.

Pfarrer Stefan Möhler und das Team der Seelsorgerinnen und Seelsorger

Gottesdienste vom 27. Oktober bis 1. Dezember 2019

Tag Uhrzeit
Sonntag 27. Oktober 18.00  Rosenkranzandacht
Freitag, 1. November 10:30
15.00
 Eucharistiefeier
Andacht auf dem Pliensaufriedhof
Sonntag, 3. November 9:00 Eucharistiefeierätte
Sonntag, 10. November 10:30 ökum. Gottesdienst in St. Augustinus
Samstag, 16. November 18:00 Eucharistiefeier mit Kirchenchor (Cäcilienfeier)
Sonntag, 17. November 10:30 WortGottesFeier mit Kommunionausteilung – Die Kollekte ist für die Arbeit in der extremen Diaspora.
Sonntag, 24. November 10:30 WortGottesFeier mit Kommunionausteilung – Jugendsonntag – Kollekte für die Jugendarbeit und die Jugendstiftung JUST
Sonntag, 1. Dezember 10:30 Eucharistiefeier, Vorstellung der Erst-kommuionkinder – 1. Advent

 

Gottesdienste an Werktagen November 2019

( – veränderter Beginn in der Winterzeit beachten – )

Dienstag und Freitag feiern wir um 17.30 Uhr Eucharistie. Täglich findet um 17.00 Uhr ein Rosenkranzgebet für den Frieden statt.

Immer am ersten Freitag im Monat betet eine Gruppe den Rosenkranz für (um) geistliche Berufungen.