St. Josef Hohenkreuz: „Auferstehungsfenster“

Vom Licht der Auferstehung

Wer den Esslinger Norden durchschreitet, der entdeckt über kurz oder lang die in den 50iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts erbaute Kirche St. Josef. Nach ihrer Renovierung in den ersten Jahren des neuen Jahrtausends birgt sie an der Chorwand ein weiteres Kleinod – ein durch drei Glasscheiben hindurch markiertes Lichtkreuz. Und wer am Ostersonntag in der Frühe die Kirche besucht, wenn sie denn offen ist, der erlebt die Botschaft der Auferstehung Jesu körperlich. Der jung verstorbene Glaskünstler dieser Installation, Raphael Seitz, will glaubend dem Betrachter Folgendes mit ‚seinem‘ Werk sagen:

Karfreitag

ist nicht das Ende

der Tod

hat nicht das letz­te Wort

un­mög­lich

kaum zu glau­ben

und doch un­se­re Sehn­sucht

dass die Nacht ein Ende hat

und Licht fällt

in unser Dun­kel

Licht Schein

durch die Schich­ten

und Zer­brech­lich­kei­ten

un­se­res Le­bens

be­rührt ein sanf­tes Blau

gü­ti­ges Auge

schim­mernd un­se­rer Seele

Licht Blick

Hoff­nungs­zei­chen

unser Glau­be wird weit

er gibt dem Leben Raum

wir kön­nen uns stär­ken

beim Tei­len des Bro­tes

wir kön­nen das Licht wei­ter­ge­ben

Licht bre­chen wie das Brot

und Liebe wächst

gegen den Tod

Auf­er­ste­hung

im Licht Got­tes

Os­tern

Die Aussage dieses Lichtkreuzes bestätigt die neutestamentliche Aussage, dass Christus glorreich auferstanden ist. Im mystischen Bild, die die Leuchtkraft der hintereinander angeordneten Glas- und Farbscheiben ergeben, geben Zeugnis von der frohen Botschaft, die uns in jeder Heiligen Messe und jedem persönlichen Gebet deutlich wird. Dieses Fenster ist ein weiteres Zeugnis für den Mut zur Veränderung und ein wichtiger Beitrag in der neueren Kirchengeschichte Esslingens. Sie sind herzlich eingeladen, gerade jetzt zwischen Passion und Ostern und natürlich darüber hinaus dieses Fenster zu betrachten.

Peter G. Marx, Pfarrer

Im Internet finden Sie unter www.sankt-josef-es.de

Wir über uns/Kirche unter dem Stichwort Lichtraum diverse weitere Gedanken zu diesem Fenster

Beichte oder Seelsorgerliches Gespräch – Angebote in St. Augustinus

Wenn Sie außerhalb der Zeiten samstags in St. Paul ein seelsorgliches Gespräch wünschen oder das Sakrament der Versöhnung empfangen möchten, können Sie sich gerne an Pfarrer Peter G. Marx, Telefon: 345 15 91 wenden.

Wenn Sie ein seelsorgliches Gespräch oder die Begleitung in Glaubensfragen wünschen, können Sie sich gerne auch an Gemeindereferentin Gabriele Fischer, Tel. 99 71 40-4 wenden.

Maialtar in St. Augustinus

Es ist eine schöne Tradition, dass zu Ehren der Gottesmutter Maria ein Mai – Altar gestaltet wird. Wir würden uns freuen, wenn Sie dafür eine Hortensie in einem Topf, egal in welcher Größe, spenden würden.

Herzlichen Dank!

 

Personalnachrichten

Mesnerdienste

Zum Glück wurde eine gute Lösung gefunden und zwei bewährte Menschen haben diesen Dienst nun im Wechsel miteinander übernommen. Dorothea Sadowski und Helmut Straub teilen sich die Aufgabe. Herzlichen Dank für die Bereitschaft und das vielfältige Tun, damit Kirche und Gottesdienste gut umsorgt sind.

 Es gibt einen neuen Hausmeister

Er heißt Klaus Näckel und hat am 02. März seinen Dienst angetreten. Hier seine persönliche Vorstellung: Ihnen allen ein herzliches „Grüß Gott“. Ich bin 52 Jahre alt, verheiratet und wohne mit meiner Frau in Baltmannsweiler. Mein erlernter Beruf ist Maurer. Zuletzt war ich im Shuttle Service tätig. Handwerkliche Tätigkeiten, vor allem mit Holz und Gartenpflege zählen zu meinen Hobbies. Ich freue mich sehr auf die Arbeit in St. Augustinus und die vielen Kontakte mit Ihnen.

Rückblick

Wir haben Abschied nehmen müssen von Inge Reinhold.

Trägerin des Elisabethenordens

Unsere Gedanken reichen zurück und in unserer Erinnerung wird lebendig bleiben, was sie an und in unserer Gemeinde St. Augustinus und auch in der Gesamtkirche Esslingen getan hat. Ob als langjährige Kirchengemeinderätin

oder als Vorsitzende der KAB, ob als Mitglied der Caritas im Dekanat Esslingen –Nürtingen oder der Caritas Neckar-Alb, ob als Mitglied des Gesamtkirchen-gemeinderates oder in der Ökumene. Ob beim Gemeindefest in St. Augustinus, oder in der Vesperkirche, um nur eines von vielen Beispielen zu nennen, niemand ging unversorgt nach Hause.

Inge Reinhold, sie stand ihre Frau in den stürmischen wie auch in ruhigeren Zeiten. Bei ihrer Person denken wir auch nochmals an ihren vor 5 Jahren verstorbenen Mann Günther. Er war ihr „Chauffeur“ und machte erst vieles möglich.

Bereits in den vergangenen Jahren verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand immer mehr. Sie schien sich zwischenzeitlich wieder erholt zu haben. Doch es war die Ruhe vor dem letzten Sturm. Und die Krankheit schlug heftiger zu als zuvor.

Immer hatte ihr Handeln Gott und den Menschen im Blick. Sie lebte Solidarität zu den Armen und Hilfesuchenden. Sie engagierte sich vielfältig und trug viele Entscheidungen mit.

Inge Reinhold sagen wir – Kirchengemeinde mit dem Seelsorger vor Ort, sowie Gesamtkirchengemeinde mit dem leitenden Pfarrer Stefan Möhler – Dank für Ihr Wirken durch ihr unermüdliches Handeln. Beschenkt sagen wir ein herzliches Vergelt ́s Gott – möge Sie bei Ihrem Schöpfer ihr ewiges Leben gefunden haben.

Peter G. Marx, Pfarrer

Bibel-Tag in der Gesamtkirchengemeinde

Mehr Gerechtigkeit, bitte!

Samstag 20. Juni 2020, 10:00-16:00 Uhr,

Gemeindehaus St. Augustinus, Roßbergstraße 6, Esslingen-Zollberg,

Teilnahmegebühr (incl. ME und Getränke) 15,- € – diese am Tag in bar bezahlen.

In der Bibel ist Gerechtigkeit einer der zentralen Begriffe. Sie wird als eine ‚Eigenschaft‘ Gottes erzählt, die in vielfältiger Weise dargelegt, oft hinterfragt oder erklärt wird. Manche dieser Texte sind für uns heute fragwürdig, manche fordernd, manche unverständlich und manche überzeugend.

Gestaltet wird der Tag von Barbara Janz-Spaeth, Referentin für Bibelpastoral in der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Flyer mit ausführlichem Programm gibt es in allen Kirchen und Pfarrbüros.

Anmeldung mit Namen, Anschrift und Tel.-Nr. bitte bis 10.06.2020 bei:

Pfarrbüro St. Augustinus, Waldheimstr. 10, 73734 Esslingen, E-Mail: staugustinus.esslingen@drs.de

ACHTUNG: Bitte erkundigen Sie sich, ob der Termin stattfindet. Siehe hierzu die Hinweise zu Veranstaltungsdurchführung aufgrund Coronavirus

Familien sind bei uns in guten Händen!

Was tun wenn der haushaltsführende Elternteil wegen Erkrankung ausfällt?

Es gibt viele Gründe, warum eine Familie zeitweise Hilfe im Alltag bei der Versorgung der Kinder und des Haushalts benötigt.

Dies kann der Fall sein:

  • bei Erkrankung der Mutter (oder des Vaters) mit oder ohne Krankenhausaufenthalt
  • bei Kuren und Rehabilitation
  • bei Risikoschwangerschaft, nach der Entbindung, bei Mehrlingsgeburten
  • bei Pflege von Kindern mit chronischer Erkrankung oder Behinderung,
  • (Verhinderungspflege)
  • bei starker Belastung, Überforderung oder psychischer Erkrankung
  • Begleitung und Anleitung von Familien im Bereich Haushalts-Organisations-Training (HOT)

In diesen Fällen unterstützen wir Sie gerne mit unseren qualifizierten Familienpflegerinnen. Unsere Leistung wird nach ärztlicher Bescheinigung von der Krankenkasse (oder in seltenen Fällen vom Jugendamt) übernommen. Wir bieten schnelle, unbürokratische, umfassende Hilfe für Familien jeglicher ethnischer Herkunft und Religionszugehörigkeit.

Bei Fragen rufen Sie uns einfach an! Möchten Sie sich über eine Mütter-/Mutter-Kind-Kur bzw. Väter-/Vater-Kind-Kur informieren? Wir sind Beratungsstelle im Müttergenesungswerk. Gerne können Sie telefonisch einen Gesprächstermin vereinbaren.

Kontakt: Katholische Familienpflege im Dekanat Esslingen-Nürtingen,

Frau  Bettina Betzner, Werastraße 20, 72622 Nürtingen,

Tel. 07022-38515 oder in Esslingen: Tel. 0711-794187-15,

E- Mail: familienpflege.nT@t-online.de

Bürozeiten:        Di., Mi., Fr. 7.30–16.00 Uhr, Mo., Do. 7.30–17.00 Uhr

Weitere Infos sind auch zu finden auf unserer Homepage:

www.familienpflege-nuertingen.zukunft-familie.info

Impressum April 2020

Blickpunkt-Team: G. Fischer, A.M. Haslauer, B. Maser, R. Tornow

ACHTUNG: Die Onlineausgabe weicht von der gedruckten Fassung des Blickpunkt ab. Aufgrund der Situation wegen der CORONA Pandemie finden keine Termine im März und April statt – die Veranstaltungsangaben in der Druckausgabe sind daher leider veraltet. Bitte lesen sie die Information der Gesamtkirchengemeinde.

Redaktionsschluss für die Maiausgabe  ist der 09. April.          . Redaktionsadresse per E-Mail: staugustinus.esslingen@drs.de