Auflegung der Jahresrechnung 2017

Die Jahresschlussrechnung 2017 der Kirchengemeinde und Kirchenpflege St. Augustinus sind am 12.09. durch den Kirchengemeinderat festgestellt worden und liegen in der Zeit vom 15.-31.  Januar zur Einsichtnahme im Pfarrbüro zu den Öffnungszeiten aus.

Silbermedaille beim Ehrenamtspreis 2018 „Starke Helfer“ der Esslinger Zeitung

Auch dieses Jahr verlieh die Esslinger Zeitung in Zusammenarbeit mit der Stiftung der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen den Ehrenamtspreis für besonderes ehrenamtliches Engagement; dieses Mal unter dem Motto „Starke Helfer“. In diesem Jahr waren wir Ministrant*innen und Oberministrant*innen der Gesamtkirchengemeinde Esslingen ebenfalls nominiert. Aus über 87 Bewerbungen aus dem gesamten Landkreis Esslingen wurden wir von der Jury unter die zehn besten Bewerber gewählt. Dies allein hat uns schon sehr gefreut. Darüber hinaus wurde uns bei der Preisverleihung die mit 500€ dotierte Silbermedaille zugesprochen, was uns sehr bewegt und in unserem Tun bestätigt hat.

An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei Pfarrer Scheifele, welcher uns für den Preis vorgeschlagen hat und besonders auch bei allen anderen, die uns unterstützen und unseren sonntäglichen Dienst erst möglich machen.

Für die Ministranten Lucas R. Pacholet

Ökumenischer Neujahrsempfang der Kirchen

Fast ist es schon Tradition, denn bereits zum dritten Mal laden wir evangelische und katholische Christen unserer Stadt, dazu ein:

 Donnerstag, 31. Januar 2019, 18.00 Uhr evangelisches Gemeindehaus am Blarerplatz.

Im Mittelpunkt soll diesmal das Thema „Verfolgte Christen“ stehen. Dazu haben wir Younia Hilbert gewinnen können, eine chaldäische Christin aus dem Irak. Sie wird bei einem Vortrag mit Bildern von ihrer Kirche im Irak, vor allem von den Erfahrungen aus der Zeit des IS im Irak und der heutigen Situation berichten. Wir wollen damit unseren Blick weiten und unserer Solidarität in der weltweiten Ökumene der Christen Ausdruck geben.

Im Anschluss an den Vortrag ist wieder Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen und auf das ökumenische Miteinander in unserer Stadt anzustoßen. Musikalisch wird der Empfang in diesem Jahr gestaltet von der Schola Gregoriana unter der Leitung von Felix Muntwiler.

Gemeinsam mit Dekan Weißenborn und den Pfarrern und Pastoren der Kirchen in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) Esslingen lade ich Sie alle sehr herzlich dazu ein!

Pfarrer Stefan Möhler

Eucharistische Anbetung Mittwoch im Münster St. Paul

Im Winter nur bis 20.00 Uhr

Jeden Mittwoch laden wir zur Eucharistischen Anbetung ins Münster St. Paul ein. Von 18.00 bis 19.00 Uhr ist die Zeit gestaltet mit Liedern, Impulsen, Gebet und Stille. Im Anschluss, ab 19.00 Uhr, bleibt das Allerheiligste zur stillen Anbetung ausgesetzt. Wegen der Kälte und Dunkelheit in den Wintermonaten nicht mehr für zwei Stunden, sondern für eine Stunde, also bis 20.00 Uhr. – Sie können auch „zwischendurch“ für kürzere Zeit zum Gebet kommen.

„Sprecht mit dem Herrn und geht voran“

Neue Regelung zum Kommunion-empfang für Konfessionsverbindende Ehepaare

Zusammen mit anderen (leider nicht allen) deutschen Bischöfen hat unser Bischof Gebhard Fürst die gemeinsam erarbeitete Neuregelung zum Kommunionempfang für die Diözese Rottenburg- Stuttgart in Kraft gesetzt: Evangelische Ehepartner in einer Konfessionsverbindenden Ehe sind zur Teilnahme an der Kommunion eingeladen, wenn sie zu unserem Glauben an die Gegenwart Christi in der Eucharistie ja sagen. Wer sich darüber unsicher ist, ist zu einem klärenden Gespräch mit einem Seelsorger oder einer Seelsorgerin eingeladen. Die Entscheidung zur Teilnahme trifft aber der evangelische Christ bzw. das Paar selbst vor seinem Gewissen und ist dann eingeladen. Diese Erlaubnis und Einladung gilt für alle Kirchen der Diözese Rottenburg- Stuttgart; es ist dafür keine Absprache oder Erlaubnis des jeweiligen Ortsgeistlichen erforderlich. Diese Neuregelung soll dem Rechnung tragen, dass die Paare im Sakrament der Ehe ja bereits die Einheit in Christus leben, die unsere Kirchen noch nicht erreicht haben. Sie soll den Respekt vor ihrer Gewissensentscheidung im Glauben Ausdruck geben.

Aus Sicht vieler Christen in unseren Gemeinden ist diese nun ausgesprochene, offizielle Einladung für Ehepaare nur ein erster (und später) Schritt auf dem Weg zur dringend ersehnten umfassenden gegenseitigen Gastfreundschaft der Christen am Tisch von Abendmahl und Eucharistie – und damit viel zu wenig. Aber es ist nun immerhin einmal ein echter Schritt! Und weist einen Weg, wie nächste Schritte aussehen könnten.

Der Weg, im Gewissen seine Entscheidung zu treffen, steht uns Christen offen. „Sprecht mit dem Herrn und geht voran“, so antwortete Papst Franziskus auf die Frage, ob ein evangelischer Ehepartner an der Kommunion teilnehmen könne. Diese Gewissensentscheidung haben viele Esslinger Christen längst getroffen und sind Gast beim Abendmahlstisch der anderen Konfession.

Pfarrer Stefan Möhler

Hinweis für alle, die gerne die Schrift-Texte der Sonntage zuhause lesen möchten

Zeitgleich mit dem Lektionar ist auch der neue „Schott“ (Schott – Messbuch für das Lesejahr C) erschienen. Er enthält, völlig neu überarbeitet, die Originaltexte der authentischen deutschen Ausgabe des Messbuches und des Lektionars für alle Sonn- und Festtage des Lesejahrs C, ergänzt durch Erklärungen der einzelnen Texte. Der Schott empfiehlt sich für alle, die die Bibeltexte des Sonntagsgottesdienstes in Ruhe zuhause nachlesen wollen. Er ist bestellbar in jeder Buchhandlung .

Sie finden die Texte auch im internet: www.bibelwerk.de/home/sonntagslesungen

Stunde der Stille

Meditieren, immer montags von 18.00-19.00 Uhr in der Franziskanerkirche, Franziskanergasse 4. In den kalten Monaten findet die angeleitete Meditation – auch für Ungeübte – in der Sakristei neben dem Kirchenraum statt.

Café Flandern

Das Café Flandern, Flandernstr. 49, ist ein Ort der Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung.  Es hat am Sonntag 13. Januar von 14.00-17.00 Uhr wieder geöffnet. Ehrenamtlich Engagierte der kath. Kirchengemeinde St. Josef werden gemeinsam mit behinderten Menschen den Betrieb organisieren. Lassen Sie sich also in gemütlicher Atmosphäre von Menschen mit Handicap verwöhnen. Ihr Besuch ist eine wertvolle Unterstützung der Idee. Bus 105, Haltestelle: Am schönen Rain.